Konzert Tipp – online am Sonntag

Ein Soli-Konzi der Extraklasse mit folgenden Acts gibt es morgen, Sonntag den 28.06. um 20:00 Uhr:
–> Lena Stoehrfaktor und Das Rattenkabinett (HipHop + Rap mit Sinn)
–> Wrackspurts (Fuzz, Heavy Pop, Sadcore)

Organisiert wird die Show von Solidarität ohne Grenzen, einer selbstorganisierten Gruppe von Menschen, die zum Teil selbst schon auf Lesbos aktive Hilfe geleistet haben. Was sie zusammen brachte ist das Erleben von Sprachlosigkeit und Wut hinsichtlich der Situation an den europäischen Außengrenzen. Sie wollen etwas dafür tun, dass die Situation sich ändert.

Klicke hier, um zum Konzert und zu weiteren Infos zu kommen – dringeblieben.de

Mädchen*treff Digital – Video Folge 7

Endlich ist es wieder soweit: Eine neue Folge vom Mädchen*treff Digital ist da. Diesmal hat sich Magdalena für euch das Buch über Greta Thunberg „Du bist nie zu kleine, um etwas zu bewirken“ angesehen. Im Video wird daraus vorgelesen, von der Fridays-for-Future-Bewegung berichtet und über Klimaschutz geredet.

Mädchen*treff Digital 7

Weiterführende Links – check it out!

Rede von Greta Thunberg beim Klimastreik in Großbritanien Anfang diesen Jahres

Video der Friday for Future Bewegung Halle 

critical mass Halle – Fahrraddemonstration

Kinderstadt Halle 2020

Halle, Saale. Zwar kann die GROßE Kindestadt in diesem Jahr nicht aufgebaut werden, jedoch gibt es zumindest eine kleine Alternative: Die ersten Gebäude stehen bereits neben dem Peißnitzhaus.
Darüber hinaus läuft sehr viel digital. Auf der Website https://kinderstadt-halle.de/ findet ihr viele Information und Beiträge, auch die Videos des Kinderstadt Magazins sind online.

Kinderstadt Magazin Sendung #4

Im Mittelpunkt steht diese Jahr das Online-Game ‚Minetest‘. Alle halleschen Kinder sind aufgerufen, ihre Ideen einzubringen. Was braucht so eine Kinderstadt, welche Gebäude und welche Berufe? Dazu wird es zwischen dem 26. Juni und 1. August jeweils Montags, Mittwochs und Freitags Online-Workshops geben. Alle, die mitmachen wollen, können sich unter minetest@kinderstadt-halle.de anmelden.

So läuft’s:
Startschuss!
Fr. – 26.06. – Wir erklären euch wie das Spiel funktioniert und erproben die ersten Schritte in eigenen Bauten.

Aufbau der Stadt (Themenwoche 1)
Mo. – 29.06./ Mi. – 01.07./ Fr. – 03.07.
Wie funktioniert Stadt, welche Gebäude braucht es, welche Funktionen haben diese und was ist euch besonders wichtig?

Grüne Stadt (Themenwoche 2)
Mo. – 06.07./ Mi. – 08.07./ Fr. – 10.07.
Ob Parkanlagen oder doch ein Garten auf dem Dach? – Wir gehen mit euch gemeinsam der Frage nach, wie eure Stadt grüner werden kann und was es dafür braucht. 26.06. – Startschuss

Gesunde Stadt (Themenwoche 3)
Mo. – 13.07./ Mi. – 15.07./ Fr. – 17.07.
Was hält eine Stadt und ihre Bewohner*innen gesund? Braucht es Bereiche für Sport, Spiel und Erholung? Auch dem Thema nachhaltige Mobilität werden wir uns widmen.

Saubere Stadt (Themenwoche 4)
Mo. – 20.07./ Mi. – 22.07./ Fr. – 24.07.
In der vierten Woche dreht sich alles um Müll und Energie! Wie können wir Müll minimieren und Energie sparen und sinnvoll erzeugen?

Lebendige Stadt (Themenwoche 5)
Mo. – 27.07./ Mi. – 29.07./ Fr. – 31.07.
Eure Stadt steht. Was braucht es noch? Ob Denkmal oder Freizeitpark – Gebt eurer Kinderstadt den letzten Schliff!

Video – bittere Realität

Lesbos, Griechenland.
Am 25. Mai 2020 gab es einen sogenannten PUSHBACK, bei dem 32 Flüchtende auf einer Rettungsinsel weg vom Ufer aufs Meer gedrängt wurden. Dabei waren 5 Kinder und zwei schwangere Frauen.

Nach Berichten von Überlebenden wurden die Menschen mit dem Versprechen getäuscht, in Sicherheit gebracht zu werden, wenn sie in das griechische Floß steigen. Dann wurden ihre persönlichen Gegenstände sowie Handys ins Wasser geworfen und sie wurden ohne Antrieb oder Lenkung im Meer treiben gelassen. Es konnten authentische Videoaufnahmen der Verbrechens entstehen, weil eine Person ein Handy erfolgreich verstecken konnte.

Derartiges Abdrängen ins offene Meer, also das Zurückweisen von Flüchtenden, ist nicht mit der Genfer Flüchtlingskonvention zu vereinbaren. Annähernd alle Staaten der Welt haben dieses Abkommen unterzeichnet, so auch Griechenland.

Die Bundesländer Thüringen und Berlin haben nun Aufnahmeprogramme beschlossen und wollen beginnen Flüchtende, in erster Linie Kinder, aus den Lagern der griechischen Inseln aufnehmen. Andere Bundesländer in Deutschland sollten nun mitziehen, sodass sich auch die Bundesregierung, konkret Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), endlich dafür einsetzt. Bisher hat er derartige Landesaufnahmeprogramme abgelehnt, mit der Begründung, dass bereits ein Bundesprogramm existiert. Dieses hat jedoch bisher nur 47 Kindern Schutz verschafft. Faktisch stecken derzeit etliche Tausend Menschen in den Lagern unter prekären Lebensbedingungen fest und brauchen derartigen Support.

Ab heute: Corona APP

Von nun an steht eine Handy-App zur Verfügung, welches die Nutzer*innen informiert, falls sie mit einer erkrankten Person in Kontakt waren, ohne dies zu wissen.

PS: Bezüglich des Schutzes privater Daten ist die App ausgereift. Sie speichert dezentral, was vor -missbrauch und Datenklau schützt. Selbst der CCC -ChaosComputerClub- übt keine Kritik.

Neues digital-analoges Angebot || STADTTEILSPAZIERGANG DURCH HEIDE NORD UND LETTIN

Eine neues Angebot für euch ist online. Aber nicht nur das – es findet auch draußen statt.
Was ihr braucht ist ein Smartphone und schon kann es losgehen…. schon könnte IHR losgehen.

Es geht um einen Stadtteilspaziergang mit verschiedenen Stationen. Und an jeder Station könnt ihr euch die passende MP3 anhören und mit Sicherheit Neues über die Gegend erfahren.
Egal ob allein oder als kleine Gruppe; schaut auf die Karte, lauft die einzelnen Stationen nacheinander ab und hört euch die MP3’s an, wenn ihr vor Ort seid.

GEORGE FLOYD – Trauerfeier und weltweite Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt

Die Medien sind in diesen Tage voll mit Berichten über den Tod von George Floyd durch die Polizei und über die Proteste, welche weltweit immer stärker werden. Unter dem Motto „Black Lives Matter“ fordern sie Gerechtigkeit – in Falle George Floyds, aber auch in allen anderen Fällen, in denen Schwarze Opfer rassistischer Gewalt werden.
Informiert euch, auch bei Youtube gibt es die Möglichkeit, zum Beispiel:

Eskalation in USA – Trump droht mit Militär

Minneapolis. Nach dem Tod von George Floyd durch die massive Gewaltanwendung eines Polizisten kam es vielerorts in den USA zu ausdrucksstarken Protesten. Dabei wird Aufklärung in diesem Fall gefordert, aber es geht auch um das rassistische Klima im Land und um die Gewalt weißer Polizisten gegenüber der schwarzen Bevölkerung im Allgemeinen.
In der Auffassung des amtierenden Präsidenten Donald Trump, handele es sich dabei um inländischen Terror und er wolle, falls die jeweiligen Städte und Bundesländer die Unruhen nicht durch die Polizei stoppen können, Militär entsenden.

In einer weltweiten Krisen-Zeit, ausgelöst durch das Virus Covid19, wendet sich Trump von der internationalen Gemeinschaft ab. Zwar sind sehr viele Menschen in verschiedenen Ländern, so auch in den USA, mittlerweile von Armut bedroht oder betroffen. Doch vor wenigen Tagen verkündete Trump dennoch den Ausstieg der USA aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO).
Ungefähr zur gleichen Zeit wird die Gewalt gegenüber der Bevölkerung im Land erhöht und es kommt zu Übergriffen. Auch verschieden Vertreter*innen der Presse werden angegriffen.
Eine Fotografin wurde angeschossen, ein CNN-Reporter vor laufenden Kameras verhaftet und das Team um DeutscheWelle-Korrespondent Stefan Simons wurde ebenfalls vor laufender Kamera beschossen.
(Quellen: https://www.dw.com/de/usa-pressefreiheit-ad%C3%A9/a-53651023, https://www.dw.com/de/usa-pressefreiheit-ad%C3%A9/a-53651023)