Top 10 Dinge, die du in der Base machen kannst

Heute mal einen Beitrag der etwas anderen Art 🙂 Was sind eure Lieblingssachen, die ihr in der Base macht? Und was wünscht ihr euch noch für die Zukunft?

  1. eine Limo genießen
  2. neue Leute kennenlernen
  3. dich auspowern in unserem Sportraum
  4. Spiele zocken, ob analog mit Werwölfe oder Fifa an unserer Xbox
  5. bei Stress mit Freund*innen, in der Schule, in der Familie u.v.m. sich jemanden anvertrauen
  6. eine Kletterhalle besuchen und 10 Meter in die Höhe klettern
  7. eine Radiosendung aufnehmen
  8. gemeinsam mit anderen Jugendlichen einen Film drehen
  9. dein Können beim Kickern zeigen
  10. am Keybord spielen, ob Mozart oder Alle meine Entchen

neues Buch in unserer Bibliothek!

Aus dem Klappentext:

Gegen Faschismus in deinem Feed

Wie rechts ist dein Feed bei Instagram, TikTok und Co?

Nazis, die gehören in den Geschichtsunterricht. So denken vermutlich viele. Vielleicht gibt es noch eine vage Vorstellung von Glatze, Springerstiefeln und Hakenkreuz-Tattoo. Doch die rechte Szene begegnet uns inzwischen als Influencer in den sozialen Medien, im Sportverein, in der Schule und in den Nachrichten. Täglich sind wir konfrontiert von Fake News, Rassismus, Antisemitismus und Verschwörungstheorien. Da kann es manchmal schwer sein, den Überblick zu behalten: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Rechtsextremismus, Rechtsradikalismus und Rechtspopulismus? Und wie gefährlich sind Gruppierungen wie die „Identitäre Bewegung“ oder die „Neue Rechte“? Lisa Duhm gibt in diesem Buch klare Antworten. Und sie zeigt, was das Ganze mit jedem einzelnen von uns ganz persönlich zu tun hat: Wie manipulierbar sind wir? Und wie können wir uns gegen „Rechts“ engagieren?

doch nicht zu spät – HÖRSPIELPROJEKT

Ihr glaub das Hörspiel-Projekt läuft schon und seid traurig, weil ihr den Start verpasst habt!? Nicht nötig – wir haben es verschoben!
Statt einmal in der Woche über zwei Monate verteilt werden wir in den Sommerferien eine richtige Projektwoche machen. Dann können wir jeden Tag aufnehmen, schneiden, spielen und mixen…. und am Ende ein eigenes Hörspiel haben.
Die drei ??? lassen grüßen!!!

Los gehts am 23. August in und mit der BASE und der Hörtheatrale.

Alles akzeptieren !?!?! // Cookies, Banner, Datenschutz

Dass man viele Websites mittlerweile nicht mehr einfach so, nach dem Anklicken, lesen und ansehen kann – sondern ständig durch irgendwelche Popup-Cookie-Banner gestört wird, ist euch sicherlich schon aufgefallen.

Dass das auf die noch recht neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zurück geht und eigentlich etwas Gutes ist, ist vielen jedoch nicht so klar.
Im Grunde ist die Idee dahinter nämlich, dass Websiten-Betreiber*innen nicht einfach ohne eure Zustimmung jede Menge Cookies und Tracker auf euch hetzen dürfen, welche dann Daten von euch erheben und die sogar teilweise an Dritte weitergeben, sodass ein richtiger Markt mit euren Daten existiert.
Und das alles zum Zwecke maßgeschneiderter WERBUNG! Spam, spam! Also einer Sache, die eigentlich nicht euch sondern nur irgendwelchen Shops und Unternehmen etwas bringt….

Weil das nun per Gesetz verpflichtend ist, die Einwilligung von Internet-Usern abzufragen, und die Betreiber natürlich nicht wollen, dass ihr immer auf NEIN klickt, haben jede Menge pfiffiger Leute jede Menge Tricks entwickelt, wie sie euch dabei an der Nase herum führen können – und dann doch an eure Daten kommen, obwohl sie euch darauf aufmerksam gemacht haben und obwohl ihr das eigentlich auch gar nicht wollt!

Schaut euch mal das Video an und lernt mehr über Opt-ins, Opt-outs und das visuelle (Un-)Gleichgewicht….!

Überblick: Messenger-Dienste auf Smartphone //Sicherheit & Datenschutz +++UMFRAGE+++

Whatsapp hat über 2.000.000.000 Nutzer*innen und ist damit der populärste Messanger für Smartphone und co..
ABER, es gibt ein Problem: Wir können uns nicht sicher sein was mit unseren Daten passiert, schließlich gehört Whatsapp zu Facebook und auch dort geht es um das Ausspielen von personalisierte Werbung. Und je mehr man über die User*innen weiß, umso besser klappt das.
Was es für Alternativen gibt, und wo genau die Unterschiede liegen, wird im Video gut erklärt.

PS: Unser Team von der BASE kannst du zum Beispiel via SIGNAL erreichen – probier’s aus!

Zur UMFRAGE geht es hier!!!! KLICK

Darknet: Preisliste für gehackte Konten

Je digitaler unsere Alltagswelt wird, je mehr Online-Dienst wir nutzen, desto mehr Online-Konten müssen wir einrichten – und vor allem schützen.
In machen Accounts werden direkt sensible Daten hinterlegt, das können Bankverbindungen oder beispielsweise Adressen sein. Andere Accounts dienen überwiegend der Personifizierung, wodurch Querverbindungen möglich werden und letztlich durch das ‚Erstellen‘ eines Profils des jeweiligen Users sensible Informationen ausgespäht werden können.
Dieses Kombinieren von verschiedenen Identitäts-Puzzleteilen muss nicht ein Mensch leisten, das kann voll automatisch von Computern erledigt werden. Und das wird von Caber-Kriminellen versucht. Übrigens, das Unternehmen Google tut dies offiziel und legal seit Jahren. (wusstest du, dass neben der bekannten Suchmaschine durch das Unternehmen Google auch folgende Web-Dienste betrieben werden: Youtube, einen Kalender, einen Blog-Dienst, Cloud-Speicher, Statistik-Service, mobiles Bezahlsystem, Notiz-Dienst, Shop für Onlineservices und Streams. Und diese Liste ist sicherlich unvollständig!)

Zusammenfassend kann man sagen, persönliche Daten und Logins sind wertvoll. Und sie werden illegal gehandelt. Sicherheitsforscher haben dazu im Darknet recherchiert und eine Übersicht erstellt, was dort alles zum Kauf angeboten wird und für welche Preise. Die Lsite ist lang und reicht von gecloneten Kreditkarten, gefaketen Dokumenten wie zum Beispiel Führerscheine bis zu Paypal-Logins und Facebook-/Twitter-/Insta-Zugangsdaten.

Wenn ihr nicht wollt, dass eure Accounts gehackt werden, verwendet sichere Passwörter und wechselt diese von Zeit zu Zeit. Bei verschiedenen Diensten sich mit dem selben Passwort zu registrieren ist dabei nicht schlau. Will man auf Nummer sicher gehen, kann ein Passwort-Generator verwendet werden. Das hier ist zum Beispiel einer.